Holger von Berg

  • Über die Ausführungen des Herrn von Berg im Interview zu seiner Mit-Geschäftsführerin Katharina Wagner (#15)::

    Dafür hat man eigentlich Freundschaften, die können ja manchmal alternative Sichtweisen etwas schärfen. Im Berufsleben auf dieser Ebene ist das eher ein Zeichen mangelnder Loyalität. Manchmal stimmt auch die Chemie einfach nicht.

    Da kann Holger von Berg wirklich noch von Armin Laschet lernen:

    "Update vom 20. April, 14.12 Uhr: Die ersten Worte des Kanzlerkandidaten gelten dem Konkurrenten Söder: „Wir sind der CSU dankbar für einen guten, fairen Umgang in einer sehr wichtigen Entscheidung“, sagt Laschet. Die CSU habe die Entscheidung der CDU ermöglicht - „das ist ein großer Vertrauensbeweis“, fügt der CDU-Chef hinzu."

    https://www.merkur.de/politik/…ern-news-zr-90466150.html

  • Nur ist die Situation komplett anders, nämlich genau umgekehrt: Holger von Berg geht, Laschet wird's. 8o

  • Nur ist die Situation komplett anders, nämlich genau umgekehrt: Holger von Berg geht, Laschet wird's. 8o

    Laschet wird's. Aber etwas gerupft und etwas zerzaust.

  • Gerade im ZDF Heute Journal: nach jüngsten Umfragen hat die Union heute auf 21% abgeschmiert, die Grünen stiegen auf 28%.

  • Gerade im ZDF Heute Journal: nach jüngsten Umfragen hat die Union heute auf 21% abgeschmiert, die Grünen stiegen auf 28%.

    Vor nicht einmal einem halben Jahr wünschte sich halb Deutschland (okay, vielleicht nicht halb, aber zumindest ein drittel) einen gewissen Jens Spahn als Bundeskanzler. Der hat aktuell jedoch größere Chancen ins Zeugenschutzprogramm zu kommen als ins Bundeskanzleramt.