Holger von Berg

  • Mich verblüfft die Unverblümtheit, mit Herr v. Berg spricht.

  • Mich verblüfft die Unverblümtheit, mit der Herr v. Berg spricht.

    Mich nicht, habe es selbst erlebt. Aber das ist eine andere Geschichte.

  • Mich verblüfft die Unverblümtheit, mit Herr v. Berg spricht.

    Wieso? ich merke die ganze Zeit, dass er sozusagen mit angezogener Handbremse spricht und ihn gewisse Gründe, vielleicht sogar eine anerkennenswerte Loyalität zu einem vergangene Arbeitgeber, davon abhalten, deutlich zu werden.

    Persönliche Erfahrungen in einem anderen Kontext sollten m. E. nicht zu einer pauschalisierten Bewertung einer Person führen.


    M.M.N. wenigstens.


    Ade, bleibt schee. ;)

  • Ich meinte nicht, wer ihn absägt (tut er vielleicht selber), sondern dass dieses Thema im Interview nicht vorkam.....

  • Nun empfiehlt man sich kaum für spätere potentielle Arbeitgeber, wenn man mit allzu groben Besen kehrt und zu viel Staub aufwirbelt.

  • Der könnte sicher mehr erzählen.

    Zum Beispiel, dass der Christian 'ne richtig dufte Type ist. Ein grundsympathischer Mensch. Ohne Läuse.

    Aber vielleicht will er nicht.

  • Nun empfiehlt man sich kaum für spätere potentielle Arbeitgeber, wenn man mit allzu groben Besen kehrt und zu viel Staub aufwirbelt.

    Manchmal muß man aber sagen, was man sagen will. Erleichtert ungemein.

  • Manchmal muß man aber sagen, was man sagen will. Erleichtert ungemein.

    Dafür hat man eigentlich Freundschaften, die können ja manchmal alternative Sichtweisen etwas schärfen. Im Berufsleben auf dieser Ebene ist das eher ein Zeichen mangelnder Loyalität. Manchmal stimmt auch die Chemie einfach nicht.

  • Dafür hat man eigentlich Freundschaften, die können ja manchmal alternative Sichtweisen etwas schärfen. Im Berufsleben auf dieser Ebene ist das eher ein Zeichen mangelnder Loyalität. Manchmal stimmt auch die Chemie einfach nicht.

    Na das hat er ja klar gesagt.

  • Da stimmt die Chemie wohl mit vielen nicht.

    Kein Wunder,daß mancher die Flucht ergreift.

    Die Politik hats noch nicht gerafft.

    Kommt noch.....

  • Da stimmt die Chemie wohl mit vielen nicht.

    Kein Wunder,daß mancher die Flucht ergreift.

    Die Politik hats noch nicht gerafft.

    Kommt noch.....

    Ich denke, Frau Grütters rafft hier so zukunftsorientiert die Strukturen?(

  • Ich denke, Frau Grütters rafft hier so zukunftsorientiert die Strukturen

    Ich denke, Frau Grütters wird im September selbst gerafft werden

  • ich merke die ganze Zeit, dass er sozusagen mit angezogener Handbremse spricht und ihn gewisse Gründe, vielleicht sogar eine anerkennenswerte Loyalität zu einem vergangene Arbeitgeber, davon abhalten, deutlich zu werden.

    Ich finde das, was er da gesagt hat, einigermaßen deutlich und interessant. Ohne die angezogene Handbremse wäre es bereits im Bereich des Nachtretens.