Der Neustart des Forums

  • Na ja, da kenne ich andere Beispiele des Auftretens.

    Mir fiele nur eine einzige Steigerung ein, die Meesesche, mit einem Punkt hinter jedem Buchstaben. Aber es sei ihr gegönnt. Seien Sie herzlich willkommen, mit jedem Ihrer Sachbeiträge, werte Elsa.

  • Wo bleibt eigentlich der Daumler? Er oder sie hat es ja verstanden, mit minimalem Aufwand rege Diskussionsbeiträge zu initiieren und aufrecht zu halten.

  • Wo bleibt eigentlich der Daumler? Er oder sie hat es ja verstanden, mit minimalem Aufwand rege Diskussionsbeiträge zu initiieren und aufrecht zu halten.

    Ohne beitragslose Daumelmöglichkeit kein Daumler! Vielleicht aber ist er wieder dabei und schreibt jetzt normale Sprachbeiträge.

  • Nur um Irrtümern vorzubegen:

    erwarten und nicht fordern!

    Jeder und jede bringt ein, was er oder sie möchte und kann.

  • Wahrscheinlich sind Unhöflichkeit, Arroganz und abschätziges Verhalten jetzt Gründe für eine Sperrung. In der realen Welt würde man einen solchen Gesprächspartner höchstwahrscheinlich auch einfach stehen lassen.

  • Der Herr H. (ich darf den Namen nicht schreiben, wurde mir gerade mitgeteilt. Ach Gottchen.) ist also schon wieder fort ...

    Gehe mal ganz stark davon aus daß es sich um ihn handelte. Der Stil war auch nach Jahren Abstinenz unvergeßlich und unverkennbar.

    Gibt es die Herren Dino und Jack Rance auch noch ? (habe jahrelang nicht mehr in dieses Forum geschaut)

  • Wahrscheinlich sind Unhöflichkeit, Arroganz und abschätziges Verhalten jetzt Gründe für eine Sperrung. In der realen Welt würde man einen solchen Gesprächspartner höchstwahrscheinlich auch einfach stehen lassen.

    In der realen Welt würde man vielleicht zunächst einmal auf den als unangebracht empfundenen Ton hinweisen und dann mal schauen, was passiert. Jedenfalls muss man ja nicht gleich die Höchststrafe verhängen. Für die Attraktivität des Forums wäre es wünschenswert, wenn der User dem Forum erhalten bliebe.

  • Dazu vier Bemerkungen:

    1) Ursache waren wohl ziemlich üble Unterstellungen, die aus meiner deutlich Sicht über "Unhöflichkeit, Arroganz und abschätziges Verhalten" hinausgingen.

    2) Um das gleich zu sagen: ich habe die entsprechenden Beiträge nicht gemeldet.

    3) Auch ich habe sofort die Administration gebeten, keine gänzliche Sperrung vorzunehmen. Als ich die Sperrung sah, schrieb ich:
    "Ich verstehe Ihre Reaktion, hätte aber auch gut gefunden, wenn es dringestanden geblieben wäre. Denn jeder sieht ja, wie absurd seine Aussagen sind."

    4) Nichts dürfte ihn daran hindern, sich hier erneut anzumelden.

    Für die Attraktivität des Forums wäre es wünschenswert, wenn der User dem Forum erhalten bliebe.

    Da stimme ich Ihnen zu, füge aber hinzu: es wäre auch wünschenswert, wenn es gelänge, Sachdiskussionen zu führen, die auf persönliche Angriffe, Unterstellungen, Beleidigungen etc. gänzlich verzichten.

    Wir haben ja früher oft gesehen, wohin so etwas geführt hat.

  • Für die Attraktivität des Forums wäre es wünschenswert, wenn der User dem Forum erhalten bliebe.

    Sehe ich nicht so. In meinen Augen macht es das Forum weitaus attraktiver, wenn auf solche ..... inklusive ihres muisktheoretischen Geschwurbels und Gefasels verzichtet würde.

  • inklusive ihres muisktheoretischen Geschwurbels und Gefasels verzichtet würde.

    "Nicht so geeilt! Nich jeder Eure Meinung teilt"

    Er schwurbelt und faselt nicht, wo er seine Fachkenntnis einbringt. Das Niveau kann ja nicht hoch genug sein. Keiner muss sich an den Gesprächen beteiligen. Das Problem ist ein anderes, nämlich, dass das Ganze oft und schnell kippt, und Unterstellungen, persönliche Anwürfe etc. sich einstellen. Und das war leider immer wieder so. Fachlich ist es durchaus bereichernd. Nur sollte es eben dann auch beim Argumentieren und bei Fairness bleiben!

  • Er schwurbelt und faselt nicht, wo er seine Fachkenntnis einbringt.

    Auch "Fachkenntnis" kann grenzwertig in Schwurbelei und Gefasel übergehen. und für mich war die Grenze oft genug überschritten worden. Aber das Thema scheint ja nun gottlob erledigt zu sein.